Entspannung

osteopathie

Für unser Auge meist nicht sichtbar herrscht in allen Teilen unseres Körpers ein ständiger Fluss an energetischer Spannung (chemisch, physikalisch etc.) Wie jedes komplexe lebendige System versucht auch der menschliche Organismus all diese Bewegungen in einem harmonischen Gleichgewicht zu halten.
Dieses Gleichgewicht kann auch als Gesundheit bezeichnet werden.
Aufgrund der vielen inneren und äußeren Einflüsse welchen unser Körper ausgeliefert ist, ist es verständlich dass dieser Zustand des Gleichgewichts nicht immer erreicht werden kann. Hier setzt die Arbeit des Osteopathen an. Über seine geschulten Hände versucht er über die Gewebemobilität des Patienten die Ursache der Störung zu lokalisieren. Anschließend unterstützt er mit weichen und überwiegend mehr begleitenden als manipulierenden Techniken die Mobilität der entsprechenden Struktur. Der eigentliche Hintergrund der osteopathischen Arbeit liegt darin, dass der Körper in einen Zustand gebracht werden soll indem er selber in der Lage ist seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und somit sein harmonisches Gleichgewicht wieder herstellen kann.

Der Osteopath heilt nicht, er regt den Organismus zur Selbstheilung an.